Veranstaltungsübersicht

Anmeldung Kategorien 26 Suche Gebühren Veranstaltungsorte 75 Veranstalter 23 Karte

Literarisches Café

Region Ostwestfalen-Lippe Schulreferat Lüdenscheid Katharina Thimm Kostenlos
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Sie lesen gern? Haben Sie Lust mit anderen über das Gelesene ins Gespräch
zu kommen? Dann sind Sie bei uns im Literarischen Café richtig!

In lockerer Atmosphäre lesen wir in der Regel zuerst den Anfang des Buchs vor, erzählen dann den Inhalt nach – so dass jeder gut mitkommen kann, auch ohne das Buch selbst gelesen zu haben – und
lesen dann den Schluss. Danach erörtern wir die Themen des Werks und tauschen uns darüber aus, ob uns das Buch stilistisch oder inhaltlich angesprochen hat. Gott und die Welt kommen so zur Sprache.

An diesem Termin tauschen wir uns über folgendes Buch aus:
Elena Ferante: "Meine geniale Freundin"
Berlin 2016, Suhrkamp-Verlag, ISBN: 978-3-518-42553-4

Leitung
Katharina Thimm
Montag, 29. Oktober 2018 - 19:00 bis 21:00
Haus der Ev. Kirche, auf:schwung, Hohführstr. 34, 58509 Lüdenscheid

Fortbildung der Bielefelder Krisenteams: Gewalt, Extremismus, sexuelle Übergriffe und andere Herausforderungen: Die

Bielefeld Schulreferat Bielefeld Andrea Seils Kostenlos
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 20

Schulen sind zunehmend mit schwierigen, häufig gesellschaftlichen, Herausforderungen konfrontiert. Die bisherigen pädagogischen Konzepte zur Prävention und Intervention kommen an ihre Grenzen. Das Konzept der Neuen Autorität bietet den Schulen eine Möglichkeit des einen selbstbestimmten und selbstverantwortlichen Umgangs mit diesen Herausforderungen und damit der Wiedererlangung von Stärke und Sicherheit. Viele Schulen konnten bereits sehr positive Erfahrungen mit dem Konzept der Neuen Autorität in den Bereichen Prävention und Intervention sammeln.

Das Konzept der Neuen Autorität, entwickelt von Haim Omer und Arist von Schlippe, stellt weniger einen Ansatz konkreter Techniken dar, sondern vielmehr eine Grundhaltung, aus der sich methodische und didaktische Vorgehensweisen entwickeln lassen. Das Konzept wurde im deutschsprachigen Raum maßgeblich von Bruno Körner und Martin Lemme weiterentwickelt. Wichtige erfolgsversprechende Aspekte der Neuen Autorität sind unter anderem die Beziehungsgestaltung, die professionelle Präsenz, der Gewaltlose Widerstand und die Beharrlichkeit. Darüber hinaus spielen systemische Sichtweisen und Interventionsmöglichkeiten sowie der deeskalierende Umgang mit herausfordernden Situationen eine bedeutsame Rolle. Die Neue Autorität eignet sich nicht nur zur Stärkung des eigenen pädagogischen Handelns, sondern stellt einen erfolgsversprechenden Ansatz zur Schulentwicklung und zur schulischen Krisenprävention dar. An diesem Fachtag werden die theoretischen Grundlagen der Neuen Autorität mit praxisnahen Beispielen und konkreten Übungen veranschaulicht, um einen ersten anwendungsorientierten Eindruck in dieses Konzept zu gewinnen.

Der Referent Herr Stefan Fischer ist Schulsozialpädagoge an der Wedding-Schule in Berlin. Er arbeitet als freier Trainer beim Systemischen Institut für Neue Autorität (SyNA®). Des Weiteren ist er systemischer Berater und Supervisor (SG) und systemischer Coach für Neue Autorität (SyNA®).


Die Veranstaltung findet in Kooperatipon mit der Regionalen Schulberatungsstelle Bielefeld statt und wird mit Landesmitteln gefördert.
Der Teilnehmerkreis ist auf 20 Personen (max. zwei pro Schule) aus den Krisenteams weiterführender Bielefelder Schulen begrenzt.
(Eine entsprechende Fortbildung für Grundschulen und Förderschulen der Primarstufe ist in Vorbereitung.)

Hinweis zur Anmeldung: Die Bielefelder Schulen erhalten vor den Herbstferien per Email eine Einladung mit Anmeldemöglichkeit.

Leitung
: Andrea Seils in Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle Bielefeld
ReferentIn
Stefan Fischer, Berlin
Montag, 05. November 2018 - 09:00 bis 16:30
Haus der Kirche, Markgrafenstraße 7, 33602 Bielefeld

Konferenz der Fachvorsitzenden Evangelische Religion

Wie in der ersten Konferenz abgesprochen, laden wir Sie herzlich zur
Konferenz der Fachvorsitzenden ER ein.

Es soll darum gehen…


… uns über aktuellen Fragen rund um den konfessionell-kooperativen
Religionsunterrichts auszutauschen


… die Frage nach der Notwendigkeit und Ermöglichung von interreligiösen
Feiern zu diskutieren


…miteinander über ihre Bedürfnisse an ihrer Schule ins Gespräch zu
kommen


… gemeinsam zu überlegen, welche Fortbildungsangebote oder Beratungen
vom Schulreferat hilfreich sein könnten
Wir würden uns freuen, wenn wir diese Konferenz in unserem Kirchenkreis
regelmäßig etablieren könnten.

Leitung
Pfarrer Burkhardt Nolte
Mittwoch, 07. November 2018 - 15:00 bis 18:00

Jeder ist seines Glückes Schmied

Das bekannte Sprichwort hat Aufforderungscharakter. Eifrig soll also jeder an seinem Lebensglück schmieden. Aber wie sieht dies im Einzelnen aus? Und stimmt der Spruch eigentlich? In der vorbereiteten Unterrichtseinheit zum Thema Diakonie können sich SchülerInnen mit dem Sprichwort auseinander setzen: Anhand biblischer Beispiele, dem Leben bekannter und unbekannter Persönlichkeiten, Unterrichtsspielen und anderen differenzierenden Materialien zum Themenbereich für die 7./8. Klasse. Die UE zielt darauf, Empathiefähigkeit, Selbstverantwortung und Hilfsbereitschaft zu stärken.

Leitung
Ulrike Lipke
ReferentIn
Ulrike Lipke
Donnerstag, 08. November 2018 - 15:00 bis 18:15

ANIMANIMALS - kleine Tiere ganz groß! - Lernen mit Dreiminutenfilmen in Schule und Gemeinde

Herford-Vlotho Schulreferat Herford - Dr.Manfred Karsch Kostenlos
Gebucht: 4 | Freie Plätze: 8

„Die Animanimals sind Tiere mit kleinen Schrullen. Jedes von ihnen erlebt ein absurdes Abenteuer, dass nur ihm passieren kann…“ So beschreibt Julia Ocker die kleinen Heldinnen und Helden ihrer Dreiminutenfilme, die auf den ersten Eindruck lustige Geschichten erzählen, beim zweiten und dritten Anschauen zum Nachdenken und Weiterdenken anregen, wenn z.B.

Das Krokodil vergeblich versucht, Salzstangen zu essen,

 

Donnerstag, 08. November 2018 - 15:00 bis 18:00

Bewegliche Biblische Figuren herstellen

 

Biblische Figuren sind Figuren, die durch ein Sisaldrahtgestell beweglich und durch ihre Bleifüße sehr standfest sind. Ihre Hartschaumköpfe werden individuell geformt. Das Gesicht ist nur angedeutet und lässt viel Interpretationsspielraum. Durch ihre Körperhaltung können die Figuren unterschiedliche Emotionen ausdrücken. Die Figuren sind wandlungsfähig und deshalb vielseitig einsetzbar. Auch eine einzelne Figur lässt sich leicht in eine andere Person umwandeln, indem die aus Naturstoffen bestehende Kleidung ausgewechselt wird.

Werden sie bewegt und in Szene gesetzt, können sie Schülerinnen und Schülern den Zugang zu biblischen Geschichten auf eine neue Weise eröffnen.

 

Anmeldung: www.schulreferate-online.de, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0571-837 44 91/92

 

Leitung
Ulrike Lipke
ReferentIn
Andrea Brandhorst
Freitag, 09. November 2018 bis Samstag, 10. November 2018 10:00 - 16:00

Dschermeni - Eine Jugendfilmserie zum Thema Zusammenleben in Deutschland

Herford-Vlotho Schulreferat Herford - Dr.Manfred Karsch Kostenlos
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 424242

Eine Stadt irgendwo in Germany (sprich: DSCHERMENI): Moritz und seine Schulfreundin Rüyet begegnen Yassir aus Syrien und Aminata aus Mali, die beide mit ihren Familien in einem Flüchtlingsheim wohnen. In sechs Folgen à 25 Minuten lernen die Zuschauer nicht nur diese kleinen Alltagshelden kennen, sondern auch ihre besonderen Fragen und Probleme: Schwierigkeiten mit den Eltern und Geschwistern, Berichte von Flucht und Asyl, Erleben von Fremdenfeindlichkeit und der Mut zur Zivilcourage, Auseinandersetzung mit Liebe und gleichgeschlechtlicher Sexualität.

Die Filmserie eignet sich für Lerngruppen im 5.-8. Schuljahr. Mit dem Begleitmaterial, das Manfred Karsch zu der Serie erstellt hat, können Lerngruppen anhand ausgewählten Filmsequenzen wichtige Informationen über diese Themen erarbeiten und diskutieren. Die Filme stehen in der Mediothek des Kirchenkreises Herford zur Ausleihe bereit.

Montag, 12. November 2018 - 15:00 bis 18:00

Kompetenzorientierte Aufgabenkultur Sek I/II-Lernaufgaben im RU am Beispiel des Themenbereichs Eschatologie

Die Kernlehrpläne als kompetenzorientierte Unterrichtsvorgaben erfordern nicht nur ein Umdenken, was die alltägliche Unterrichtsgestaltung angeht; inzwischen sind die Kernlehrpläne SEK II auch Grundlage für das Zentralabitur.

Leitung
Thilo Holzmüller
ReferentIn
StD`Stefanie Albrecht (Fachleiterin Ev. Religionslehre ZfsL (Hagen) und Fachberaterin (Arnsberg)
Montag, 12. November 2018 - 16:00 bis 19:00
Haus des Ev. Kirchenkreises Gütersloh, Moltkestraße 10-12, 33330 Gütersloh

Dienstgespräch der Fachkonferenzvorsitzenden SEK II

Herford-Vlotho Schulreferat Herford - Dr.Manfred Karsch Kostenlos
Gebucht: 6 | Freie Plätze: 6

Das jährlich stattfindende Dienstgespräch mit der Fachdezernentin für den Evangelischen Religionsunterricht wird zu Beginn des Schuljahres drei Schwerpunktthemen haben:
die Diskussion um Einführung einer konfessionellen Kooperation im Religionsunterricht
Aufgaben im Zentralabitur
Informationen zur beabsichtigten Einführung des G9-Lehrplan
Nicht zuletzt: Anfragen und Anregungen aus den Schulen und Fachkonferenzen.
Darüber hinaus stehen weitere Informationen und Anfragen aus den Schulen sowie aktuelle Infos und Mitteilungen aus den Schulreferaten auf der Tagesordnung. Alle Vorsitzenden der Fachkonferenzen an Gymnasien und Gesamtschulen erhalten über die Schulleitungen eine Einladung. Bitte senden Sie eine Vertreterin oder einen Vertreter, falls Sie selbst nicht teilnehmen können. Gern können auch weitere Kolleginnen und Kollegen aus ihrer Schule an der Veranstaltung teilnehmen.

ReferentIn
LRSD'n Johanne Nau-Wiens, Bezirksregierung Arnsberg / Fachdezernentin Ev.Religionslehre
Mittwoch, 14. November 2018 - 15:00 bis 18:00

Dass weiße Feuer entdecken

Einführung in den BIBLIOLOG


Bibliolog ist eine interaktive Form, mit einer Lerngruppe z.B. im Religionsunterricht
oder auch in der Konfirmandenarbeit, einen biblischen
Text gemeinsam zu entdecken und so auszulegen, dass seine Bedeutung
für das eigene Leben unmittelbar erlebbar wird. Entwickelt wurde
der Bibliolog von Peter Pitzele, einem nordamerikanischen Juden,
auf der Grundlage seiner literaturwissenschaftlichen und psychodramatischen
Kenntnisse. Peter Pitzele versteht den Bibliolog vor seinem
jüdischen Hintergrund als modernen “Midrasch” – der jüdische Weg,
biblische Texte dadurch auszulegen, dass man sich für die Fragen interessiert,
die der Text aufwirft, aber nicht beantwortet. Wie die Rabbiner
der Antike nennt Peter Pitzele dies das “weiße Feuer”, das zwischen
dem “schwarzen Feuer” der Buchstaben lodert. Wenn man das “weiße
Feuer”, die Zwischenräume zwischen den Buchstaben des Textes,
schürt, dann eröffnet dies die Möglichkeit, seine eigenen Lebenserfahrungen
mit den biblischen Texten zu verbinden und dadurch dem Text
auf neue Weise nahe zu kommen.
In dieser Fortbildung werden wir auf der Grundlage einer biblischen
Geschichte in die Methodik des Bibliologs einführen und erste praktische
Schritte unternehmen.

Leitung
Pfarrer Burkhardt Nolte
ReferentIn
Pfarrer Carsten Haeske, Leiter des FB Gottesdienst und Kirchenmusik am Institut für Aus-,Fort- und Weiterbildung der EKvW
Donnerstag, 15. November 2018 - 15:00 bis 18:00
Seite 1/2
Start - Zurück - 1 2 - Weiter - Ende
1-10/17