Haus der kreiskirchlichen Dienste Herford

Informationen

Kommende Veranstaltungen an diesem Ort

Abi - gib und nimm

Die Fortbildung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die in der Sekundarstufe II am Gymnasium oder an der Gesamtschule unterrichten, insbesondere an junge Kolleginnen und Kollegen, die Prüfungstexte suchen. Zur Vorbereitung auf die mündlichen Abiturprüfungen im Frühjahr 2018 bietet die Veranstaltung mit Peter Werfel, Fachseminarleiter am ZfsL Minden:

Mittwoch, 07. Februar 2018 - 15:00 bis 18:00
Konfessionell-kooperativ unterrichten - Wieso, weshalb, warum?

Gemäß der Vereinbarung zwischen den evangelischen Landeskirchen und den katholischen Diözesen in NRW kann ab dem Schuljahr 2018/2019 an Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe 1 der Religionsunterricht auch in konfessionell-kooperativer Form erteilt werden. Über die konkrete schulische Umsetzung gibt es allerdings noch viel Bedarf an Informationen und Klärung.

Aus diesem Grund bieten die Schulreferate der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche sowie die Abteilung Religionspädagogik (IRuM) des Erzbistums Paderborn gemeinsam regionale Informationsveranstaltungen zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht an. Diese Veranstaltungen sind schulformübergreifend angelegt.

Diese Veranstaltung soll Ihnen neben wichtigen Informationen auch ein Forum zum Erfahrungsaustausch über die bisherige Praxis bieten. Darüber hinaus werden die Vorzüge und der Mehrwert der konfessionellen Kooperation als Verbesserung und Bereicherung des Religionsunterrichts herausgestellt.


 

Dienstag, 20. Februar 2018 - 15:00 bis 18:00
Religion ins Spiel bringen

Religion wird lebendig, wenn Lernende sie sich subjektiv aneignen. Ein Aneignen von Religion, ohne sie zu erleben und mitzugestalten, bleibt abstrakt, d.h. raumlos, ereignislos, leib- und leblos sowie ohne Kontakt zu anderen Menschen. Die performative Religionsdidaktik verfolgt den Ansatz, Lernenden die Möglichkeit zu eröffnen, sich Religion durch Mitmachen und im Praktizieren von Formen, im Spiel und in Handlungsvollzügen zu erschließen. Zugleich ist sie an Kommunikation mit anderen interessiert. Sie hat das Ziel sich in der Gestaltung von Religion einzuüben und nicht nur über sie „Bescheid zu wissen“ und über sie zu reden.


Mittwoch, 28. Februar 2018 - 15:00 bis 18:00
Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung mit dem Kursbuch Religion 1 -3

Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung wählt ihren Ansatzpunkt nicht bei den Inhalten, sondern bei den zu erwerbenden Kompetenzen und sucht danach die geeigneten Inhalte, Materialien und Medien für die Unterrichtsgestaltung. Welche Rolle kann dabei das Angebot eines Schulbuches bieten? Anhand des neuen Kursbuchs Religion 1 -3  wird das Konzept eines Unterrichtsvorhabens vorgestellt und mit den Lehrkräften erarbeitet, wie aus diesem Materialangebot kompetenzorientierte Unterrichtsvorhaben erstellt werden können. Für jeden Teilnehmenden werden die Schulbücher kostenlos zur Verfügung gestellt.

Montag, 05. März 2018 - 15:00 bis 18:00
Josef und seine Brüder

Die Geschichte von Josef und seinen Brüdern ist eine Streitgeschichte, bei der Täter und Opfer nicht immer eindeutig zu identifizieren sind. Hochmut, Eitelkeit, Habgier, Neid und Macht spielen wechselseitig eine Rolle. „Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen.“ So fasst Josef am Ende den Streit mit seinen elf Brüdern zusammen und bringt damit im Rückblick auf seine Lebensgeschichte Gott ins Spiel. Aus der Streitgeschichte wird eine Versöhnungsgeschichte.

Manfred Karsch wird aus der Perspektive des Streitens und Versöhnens die Josefgeschichte mit Unterrichtsideen für die Grundschule vorstellen. Ein Reader mit CD-ROM wird die Unterrichtsideen zum Mitnehmen bereitstellen.

Montag, 12. März 2018 - 15:00 bis 18:00