Veranstaltungsübersicht

Anmeldung Kategorien 26 Suche Gebühren Veranstaltungsorte 75 Veranstalter 23 Karte

Supervision für Schulsozialarbeiter*innen

Dieses Angebot richtet sich an alle Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen im Märkischen Kreis, die im kommenden Schuljahr Unterstützung, Feedback oder Erfahrung Gleichgesinnter suchen.
Mögliche Themen können alle Aspekte sein, die als belastend oder herausfordernd erlebt werden.

Ziel ist, die persönlichen Ressourcen und Lösungsstrategien in den Blick zu nehmen und Handlungsspielräume zu vergrößern.

Inhalte, sowie methodisches Vorgehen, werden an den Wünschen der Teilnehmenden orientiert.

Es können zu der laufenden Gruppe gerne neue Kolleginnen und Kollegen hinzukommen!

Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle für den Märkischen Kreis

Anmeldung: Regionale Schulberatungsstelle, 02352/54892930

Leitung
Katharina Thimm / Rebekka-Scarlett Sirringhaus,
Montag, 04. Februar 2019 - 14:00 bis 16:30
Haus der Ev. Kirche,

Kinoseminar - Nationalsozialistische Filmpropaganda

Hagen Schulreferat Hagen - Dr. Christine Kress € 20.00
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung 
Kinoseminar

Nationalsozialistische Filmpropaganda

Die Nationalsozialisten haben frühzeitig die suggestive Macht bewegter Bilder in ihrer Propaganda eingesetzt. Neben den Filmen von Leni Riefenstahl und einer Reihe vom komödienhaften unpolitischen“ Unterhaltungsfilmen wurde die Bevölkerung mit aufwändigen Propagandafilmen im Sinne der NS-Ideologie systematisch indoktriniert. Am Beispiel des Films „Jud Süß“ lässt sich die nationalsozialistische Propaganda auf erschreckend deutliche Weise analysieren: Der Film basiert auf der Lebensgeschichte von Joseph Süß Oppenheimer, der im 18. Jahrhundert als Finanzberater des württembergischen Herzogs Karl Alexander tätig war. Für die Bevölkerung galt Oppenheimer schon bald als Urheber aller Missstände im Land. – In erster Linie als Unterhaltungsfilm konzipiert, setzte „Jud Süß“ Millionen von Kinobesuchern Anfang der 40er Jahre einer subtilen antisemitischen Beeinflussung aus.

Als so genannter „Vorbehaltsfilm“ darf dieser Film im Kino nur im Rahmen einer Bildungsveranstaltung vorgeführt werden. Das IKF veranstaltet im Auftrag der Murnau-Stiftung Kino-Seminare mit diesen Filmen.

Für Lehrer*innen findet zur Vorbereitung eine Fortbildungsveranstaltung statt. Alle Veranstaltungen werden von Michael M. Kleinschmidt, Medienpädagoge und Filmkritiker vom Institut für Kino und Filmkultur begleitet. Der Film und seine Machart werden auf wissenschaftliche Weise analysiert. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer intensiven Diskussion.

 

 

Eine Kooperation mit der Friedrich-Wilhelm-MurnauStiftung

Leitung
Dr. Christine Kress
ReferentIn
Michael M. Kleinschmidt
Donnerstag, 07. Februar 2019 - 14:00 bis 19:00
Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestr. 14, Hagen

Wer ist Jesus für mich heute? Mirjams Sohn - Gottes Gesalbter?

Jesus entdecken: Was wir in unseren Händen halten, sind die Zeugnisse der Evangelien. Sie bieten keine historischen Proto­kolle, beziehen sich aber auf eine bestimmte Geschichte, die Geschichte des jüdischen Menschen Jesus aus Nazaret. Ihr Interesse ist, deut­lich zu machen, dass in dieser Geschichte Gott zu Wort und Wirkung kommt. Und so erzählen sie von Jesus nicht als einem Ge­wesenen und ein für alle Mal Toten, sondern erinnern und verkündigen ihn als lebendig Gegenwärtigen Wie dies zu verstehen sein könnte – dem wollen wir an diesem Lern­tag mit dem Autor des Buches „Mirjams Sohn - Gottes Gesalb­ter“ nachgehen.

Material für die Verwendung im Unterricht wird bereitgestellt.

Klaus Wengst war Professor für Neues Testament und Judentumskunde an der Ruhr-Universität Bochum. Ihm ist es selbstverständ­lich geworden, das Neue Testament konsequent auf dessen Basis, der jüdischen Bibel, und im Kontext der jüdischen Tradition aus­zulegen.

Herzliche Einladung zu dieser Kooperationsveranstaltung mit der Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Siegen.

 

Kosten: 25 Euro inkl. Mittagessen und Getränken, ermäßigter Preis: 15,00 Euro für Studierende und Teilnehmende mit geringem Einkommen (nach Selbsteinschätzung)

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldung bitte per Mail bis zum 01.02.19 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leitung
Pfrn. Silke van Doorn
ReferentIn
Prof. em. Dr. Klaus Wengst, Bochum
Freitag, 08. Februar 2019 bis Sonntag, 10. Februar 2019 15:00 - 18:00
Siegen, Gemeindehaus Altstadt, Pfarrstraße 2

Supervision für sonderpädagogische Lehrkräfte

Lüdenscheid-Plettenberg Schulreferat Lüdenscheid Katharina Thimm Kostenlos
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das Berufsbild und die Arbeitsbedingungen der Sonderpädagog*innen haben sich in den letzten Jahren gewandelt. Das gilt nicht nur für die Inklusion, sondern auch für die Förderschulen selbst.

Ziel dieser Supervision ist innezuhalten, aus der Distanz die veränderte Lage zu betrachten und im Austausch mit Fachkollegen*innen lösungs- und ressourcenorientiert die eigenen Handlungsspielräumezu vergrößern.

Mögliche Themen können sein:
- Konflikte im Kollegium
- Meine Rolle im Team
- Gewalt gegen Lehrer‘innen
- Persönliche Zukunftsperspektiven
- Arbeit an einzelnen Fällen
- Stressmanagement, u.a.

Inhalte, sowie das methodische Vorgehen, werden an den Wünschen der Teilnehmenden orientiert.

Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle für den Märkischen Kreis

Anmeldung: Regionale Schulberatungsstelle, 02352-54892930

Leitung
Katharina Thimm / Melanie Grümmer
Montag, 11. Februar 2019 - 14:00 bis 16:30
Haus der Ev. Kirche, auf:schwung

RU in der Sek II - Mündliche Prüfung im Abitur

Hagen Schulreferat Hagen - Dr. Christine Kress € 10.00
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Mündliche Prüfung im Abitur

 Haben Sie schon lange keine mündliche Abiturprüfung im Fach Ev. Religionslehre
durchgeführt oder sind Sie zum ersten Mal damit befasst? Was können Sie tun, um Ihre Schüler*innen gut auf diese Prüfung vorzubereiten?
Neben Informationen zu den Vorgaben (Fachprüfungsausschuss, Gestaltung
des Raumes, Ablauf der Prüfung) und zur Konzeption einer mündlichen Prüfung
(Vorgaben des Kernlehrplans, Merkmale beider Prüfungsteile, fachspezifische
und überfachliche Bewertungskriterien) wird in dieser Fortbildung anhand konkreter
Materialien die Erstellung eines ersten und eines zweiten Prüfungsteils
erprobt.

Die Referentin, Stefanie Albrecht, ist Fachleiterin (GY/GE) am ZfsL in Hagen.

 

Termin Dienstag, 12. Februar 2019, 15.00 bis 18.00 Uhr

Ort Haus der Kirche, Potthoffstr. 40, 58332 Schwelm

Referentin Stefanie Albrecht, Hagen

Leitung Christine Kress

Kosten 10 Euro

Zielgruppe Lehrende in der Sekundarstufe II

 

Leitung
Dr. Christine Kress
ReferentIn
Stefanie Albrecht, Hagen
Dienstag, 12. Februar 2019 - 15:00 bis 18:00

Interreligiöse Geschichten

Hagen Schulreferat Hagen - Dr. Christine Kress € 10.00
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Interreligiöse Geschichten

Abraham, Isaak, Jakob - Ibrahim, Ishaak, Jakub; Moses - Musa, Jesus - Isa... Durch die Offenbarungseinheit von Thora, Evangelium und Koran teilen die abrahamitischen Religionen mehr Glaubensgeschichten als es uns bewusst ist. Es finden sich verbindende Erzählstränge, sowie theologische und kulturelle Besonderheiten in den Geschichten.

In dem neuen Buch von Saida Aderras, Beate Brauckhoff, Reinhard Horn, Michael Landgraf und Ulrich Walter "Aufeinander zugehen - Gemeinsam Schätze teilen. Christliche und islamische Geschichten, Lieder und Ideen für die interreligiöse Begegnung in Kita und Schule" werden diese Geschichten erzählt und ihre theologischen Besonderheiten herausgearbeitet. Zu dem Buch entstand eine Sammlung von Liedern, die für christliche und muslimische Kinder geeignet sind.

In der Fortbildung werden Lieder und Geschichten des Buches vorgestellt, sowie eine kurze Einführung in den Islam gegeben.

 

Termin Mittwoch, 13. März 2019, 15 – 18 Uhr

Ort Gemeindehaus St. Elisabeth, Scharnhorststr. 27, 58097 Hagen

Referentin Beate Brauckhoff

Musik Johannes Ditthardt

Leitung Christine Kress

Kosten 10 Euro

Zielgruppe Lehrende an Grund- und Förderschulen, Erzieher*innen

 

Eine Kooperation mit der POP Akademie Witten.

Leitung
Dr. Christine Kress
ReferentIn
Beate Brauckhoff
Mittwoch, 13. März 2019 - 15:00 bis 18:00
Gemeindehaus St. Elisabeth, Scharnhorststr. 27, 58097 Hagen

Coaching für alle beratend tätigen Lehrer*innen

Lüdenscheid-Plettenberg Schulreferat Lüdenscheid Katharina Thimm Kostenlos
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Die Aufgabe Schüler*innen, Eltern und manchmal auch Kollegen*innen in einem großen Themenspektrum zu beraten, gehört zum Kerngeschäft des Schulalltags.

Viele Lehrer*innen fühlen sich in diesem Bereich unsicherer als im Unterrichten.
Sie möchten möglichst sinnvoll beraten, erhalten aber wenig Feedback, ob ihr Vorgehen wirkungsvoll ist. Zudem fehlt manchen der Rahmen, der es erlaubt in einer Fortbildung (wie z.B. der Beratungslehrer-/ Schulseelsorgeausbildung oder Lerncoaching) erworbene Fähigkeiten in ihrer Schule umzusetzen.

Ziel des Coachings ist es durch den Austausch in der Gruppe die Beratungskompetenz zu verbessern, sich weiter zu entwickeln und zu entlasten.

Die Referentinnen moderieren die Gruppe und bieten auf Wunsch Übungen zur Gesprächsführung, zum Lerncoaching oder Hintergrundinformationen an.
Es handelt sich um eine neue Gruppe, die allen Interessierten offen steht!

Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle für den Märkischen Kreis

Anmeldung
Regionale Schulberatungsstelle, 02352/54892930

Leitung
Katharina Thimm / Christine Westermann- Klein,
Montag, 18. März 2019 - 14:00 bis 16:30
Haus der Ev. Kirche,

Kindermusicals als Methode im RU in der Grundschule

Hagen Schulreferat Hagen - Dr. Christine Kress € 10.00
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Kindermusicals als Methode im RU in der Grundschule

Der Lehrplan für den RU sieht u.a. vor:

„Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten zu eröffnen, die christliche Wahrnehmung des Menschen zu entdecken, zu entfalten und zu gestalten.

elementar in die biblische Tradition des Alten und des Neuen Testaments einzuführen.

die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler und die biblisch-christliche Tradition in Beziehung zu bringen sowie wechselseitig zu erschließen und zu vernetzen 

den Schülerinnen und Schülern Orientierung auf der Suche nach einer eigenen Lebensausrichtung zu geben.“

Kindermusicals sind eine kreative Methode diese Lernziele ganzheitlich zu erreichen.

 

 

Termin 8.Mai 2019 15 – 18 Uhr

Ort Gemeindehaus St. Elisabeth, Hagen

Referenten Johannes Ditthardt, Sylvia Mansel

Leitung: Christine Kress

Kosten 10 Euro

Zielgruppe Lehrende an Grund- und Förderschulen

 

Eine Kooperation mit der POP Akademie Witten

 

 

 

 

Leitung
Dr. Christine Kress
ReferentIn
Johannes Ditthardt, Sylvia Mansel
Mittwoch, 08. Mai 2019 - 15:00 bis 18:00
Gemeindehaus St. Elisabeth, Scharnhorststr. 27, 58097 Hagen

Supervision für Schulsozialarbeiter*innen

Dieses Angebot richtet sich an alle Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen im Märkischen Kreis, die im kommenden Schuljahr Unterstützung, Feedback oder Erfahrung Gleichgesinnter suchen.
Mögliche Themen können alle Aspekte sein, die als belastend oder herausfordernd erlebt werden.

Ziel ist, die persönlichen Ressourcen und Lösungsstrategien in den Blick zu nehmen und Handlungsspielräume zu vergrößern.

Inhalte, sowie methodisches Vorgehen, werden an den Wünschen der Teilnehmenden orientiert.

Es können zu der laufenden Gruppe gerne neue Kolleginnen und Kollegen hinzukommen!

Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle für den Märkischen Kreis

Anmeldung: Regionale Schulberatungsstelle, 02352/54892930

Leitung
Katharina Thimm / Rebekka-Scarlett Sirringhaus,
Montag, 13. Mai 2019 - 14:00 bis 16:30
Haus der Ev. Kirche,

Supervision für sonderpädagogische Lehrkräfte

Lüdenscheid-Plettenberg Schulreferat Lüdenscheid Katharina Thimm Kostenlos
Gebucht: 0 | Freie Plätze: Unlimitiert

Das Berufsbild und die Arbeitsbedingungen der Sonderpädagog*innen haben sich in den letzten Jahren gewandelt. Das gilt nicht nur für die Inklusion, sondern auch für die Förderschulen selbst.

Ziel dieser Supervision ist innezuhalten, aus der Distanz die veränderte Lage zu betrachten und im Austausch mit Fachkollegen*innen lösungs- und ressourcenorientiert die eigenen Handlungsspielräumezu vergrößern.

Mögliche Themen können sein:
- Konflikte im Kollegium
- Meine Rolle im Team
- Gewalt gegen Lehrer‘innen
- Persönliche Zukunftsperspektiven
- Arbeit an einzelnen Fällen
- Stressmanagement, u.a.

Inhalte, sowie das methodische Vorgehen, werden an den Wünschen der Teilnehmenden orientiert.

Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle für den Märkischen Kreis

Anmeldung: Regionale Schulberatungsstelle, 02352-54892930

Leitung
Katharina Thimm / Melanie Grümmer
Donnerstag, 16. Mai 2019 - 14:00 bis 16:30
Haus der Ev. Kirche, auf:schwung
Seite 1/2
Start - Zurück - 1 2 - Weiter - Ende
1-10/12