Schulreferat Hagen - Dr. Christine Kress

Informationen

Kommende Veranstaltungen

Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung 
Kinoseminar

Nationalsozialistische Filmpropaganda

Die Nationalsozialisten haben frühzeitig die suggestive Macht bewegter Bilder in ihrer Propaganda eingesetzt. Neben den Filmen von Leni Riefenstahl und einer Reihe vom komödienhaften unpolitischen“ Unterhaltungsfilmen wurde die Bevölkerung mit aufwändigen Propagandafilmen im Sinne der NS-Ideologie systematisch indoktriniert. Am Beispiel des Films „Jud Süß“ lässt sich die nationalsozialistische Propaganda auf erschreckend deutliche Weise analysieren: Der Film basiert auf der Lebensgeschichte von Joseph Süß Oppenheimer, der im 18. Jahrhundert als Finanzberater des württembergischen Herzogs Karl Alexander tätig war. Für die Bevölkerung galt Oppenheimer schon bald als Urheber aller Missstände im Land. – In erster Linie als Unterhaltungsfilm konzipiert, setzte „Jud Süß“ Millionen von Kinobesuchern Anfang der 40er Jahre einer subtilen antisemitischen Beeinflussung aus.

Als so genannter „Vorbehaltsfilm“ darf dieser Film im Kino nur im Rahmen einer Bildungsveranstaltung vorgeführt werden. Das IKF veranstaltet im Auftrag der Murnau-Stiftung Kino-Seminare mit diesen Filmen.

Für Lehrer*innen findet zur Vorbereitung eine Fortbildungsveranstaltung statt. Alle Veranstaltungen werden von Michael M. Kleinschmidt, Medienpädagoge und Filmkritiker vom Institut für Kino und Filmkultur begleitet. Der Film und seine Machart werden auf wissenschaftliche Weise analysiert. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer intensiven Diskussion.

 

 

Eine Kooperation mit der Friedrich-Wilhelm-MurnauStiftung

Donnerstag, 07. Februar 2019 - 14:00 bis 19:00
Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestr. 14, Hagen

Mündliche Prüfung im Abitur

 

 

 

Die Referentin, Stefanie Albrecht, ist Fachleiterin (GY/GE) am ZfsL in Hagen.

 

Termin Dienstag, 12. Februar 2019, 15.00 bis 18.00 Uhr

Ort Haus der Kirche, Potthoffstr. 40, 58332 Schwelm

Referentin Stefanie Albrecht, Hagen

Leitung Christine Kress

Kosten 10 Euro

Zielgruppe Lehrende in der Sekundarstufe II

 

Dienstag, 12. Februar 2019 - 15:00 bis 18:00

Interreligiöse Geschichten

Abraham, Isaak, Jakob - Ibrahim, Ishaak, Jakub; Moses - Musa, Jesus - Isa... Durch die Offenbarungseinheit von Thora, Evangelium und Koran teilen die abrahamitischen Religionen mehr Glaubensgeschichten als es uns bewusst ist. Es finden sich verbindende Erzählstränge, sowie theologische und kulturelle Besonderheiten in den Geschichten.

In dem neuen Buch von Saida Aderras, Beate Brauckhoff, Reinhard Horn, Michael Landgraf und Ulrich Walter "Aufeinander zugehen - Gemeinsam Schätze teilen. Christliche und islamische Geschichten, Lieder und Ideen für die interreligiöse Begegnung in Kita und Schule" werden diese Geschichten erzählt und ihre theologischen Besonderheiten herausgearbeitet. Zu dem Buch entstand eine Sammlung von Liedern, die für christliche und muslimische Kinder geeignet sind.

In der Fortbildung werden Lieder und Geschichten des Buches vorgestellt, sowie eine kurze Einführung in den Islam gegeben.

 

Termin Mittwoch, 13. März 2019, 15 – 18 Uhr

Ort Gemeindehaus St. Elisabeth, Scharnhorststr. 27, 58097 Hagen

Referentin Beate Brauckhoff

Musik Johannes Ditthardt

Leitung Christine Kress

Kosten 10 Euro

Zielgruppe Lehrende an Grund- und Förderschulen, Erzieher*innen

 

Eine Kooperation mit der POP Akademie Witten.

Mittwoch, 13. März 2019 - 15:00 bis 18:00
Gemeindehaus St. Elisabeth, Scharnhorststr. 27, 58097 Hagen

Kindermusicals als Methode im RU in der Grundschule

Der Lehrplan für den RU sieht u.a. vor:

„Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten zu eröffnen, die christliche Wahrnehmung des Menschen zu entdecken, zu entfalten und zu gestalten.

elementar in die biblische Tradition des Alten und des Neuen Testaments einzuführen.

die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler und die biblisch-christliche Tradition in Beziehung zu bringen sowie wechselseitig zu erschließen und zu vernetzen 

den Schülerinnen und Schülern Orientierung auf der Suche nach einer eigenen Lebensausrichtung zu geben.“

Kindermusicals sind eine kreative Methode diese Lernziele ganzheitlich zu erreichen.

 

 

Termin 8.Mai 2019 15 – 18 Uhr

Ort Gemeindehaus St. Elisabeth, Hagen

Referenten Johannes Ditthardt, Sylvia Mansel

Leitung: Christine Kress

Kosten 10 Euro

Zielgruppe Lehrende an Grund- und Förderschulen

 

Eine Kooperation mit der POP Akademie Witten

 

 

 

 

Mittwoch, 08. Mai 2019 - 15:00 bis 18:00
Gemeindehaus St. Elisabeth, Scharnhorststr. 27, 58097 Hagen