Nächste Veranstaltungen

  • Do 24 .
    MaiMay

    Jeder Religionsunterricht bedarf spiritueller Elemente, wenn er Erfahrungen mit Religion machen lassen will.

    Aber insbesondere in den seelsorglichen Dimensionen und in der eigentlichen Schulseelsorge wird spirituelle Begleitung zunehmend bedeutsamer, um sinnstiftend zu wirken und/oder Gefühlen, wie Trauer und Abschied, aber auch Hoffnung und Anfang eine mehrdimensionale Ausdrucksform zu geben.

    Neben den Räumen der Stille richten Schulen Gedenk- und Abschiedsorte ein, bieten besondere Formen des Wochenbeginns und Wochenausklangs an oder möchten Gespräche mit seelsorglichem Charakter durch kleine Rituale ergänzen.

    Wir werden in einen Erfahrungsaustausch eintreten, von der eigenen Praxis berichten oder uns für die eigene Praxis anregen lassen.

    Leitung
    Andreas Nicht / Katharina Thimm
    Donnerstag, 24. Mai 2018 - 15:00 bis 17:00
    Spiritualität als Elemente in Schule und Schulseelsorge
  • Do 24 .
    MaiMay

    Diese mehrtägige Fortbildung, die Ausdrucks- und Kontaktfähigkeit fördert, will Unterrichtende ermutigen, offen für neue Lösungen zu werden und ungewöhnliche Handlungsperspektiven für die eigene Unterrichtstätigkeit zu gewinnen.

    Kosten: 299 Euro incl. Mittag- u. Abendessen, ohne Übernachtung

     

    Leitung
    Dagmar Spelsberg-Sühling
    ReferentIn
    Karl Metzler, Schauspieler, Lehrer für Clown u Körpersprache, Meditationslehrer, Freiburg
    Donnerstag, 24. Mai 2018 bis Sonntag, 27. Mai 2018 15:00 - 13:00
    Ev. Gemeindezentrum, Fürstenstr. 11, Steinfurt-Borghorst
  • Sa 26 .
    MaiMay

    Der eigene Lebensort bietet in der Regel vielfältige Anknüpfungspunkte für religiöses Lernen: Gebäude, Denkmäler, Straßennamen, Kunstwerke, Plätze und Erinnerungsorte. Spannend für Schülerinnen und Schüler ist es, sich diese in Gruppen selbst erschließen zu können. Smartphones bieten dafür besondere Möglichkeiten.

    Leitung
    Dr. Jens Dechow
    Samstag, 26. Mai 2018 - 10:30 bis 17:00
  • Di 29 .
    MaiMay

    Leitung
    Andreas Müller, Hans-Martin Böcker
    ReferentIn
    -
    Dienstag, 29. Mai 2018 - 15:30 bis 18:00
  • Mi 30 .
    MaiMay

    Der „Gotteskoffer“ enthält eine Vielzahl von Gegenständen, mit denen die biblischen Metaphern des Alten Testaments  von Gottesvorstellungen dargestellt werden können. Dazu gibt es einen Leitfaden, mit dem Gespräche über die eigenen Gottesvorstellungen eröffnet und gefördert werden können.

    Das Arbeiten mit dem Gotteskoffer hat das Ziel, Selbst- und Gotteskonzeptionen auszudrücken und – bei Bedarf – neu zu konstruieren. Dabei bleibt das Ergebnis individuell und in Nähe oder Distanz zum biblischen Konzept stehen, aber unsere inneren Konzepte werden
    uns bewusst gemacht. Zugleich kann er benutzt werden, um die Lernausgangslage der Mitglieder einer Lerngruppe zu diesem zentralen
    Thema zu erkennen.

    Das Arbeiten mit dem Koffer ist für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene möglich.

    Hinweis: Die Ausleihe des Gotteskoffers in der Mediothek ist an die Teilnahme der Fortbildung gebunden.

    Leitung
    Hans Hallwaß / Katharina Thimm
    Mittwoch, 30. Mai 2018 - 15:30 bis 17:00
    Individuelle Gotteskonzeptionen ausdrücken – Arbeiten mit dem „Gotteskoffer“
Seite 1/8
Start - Zurück - 1 2 3 4 5 ... - Weiter - Ende
1-5/38