Nächste Veranstaltungen

  • Di 19 .
    FebFeb

    Filme, in denen die Geschichte Jesu, wie sie die Evangelisten berichten, im Mittelpunkt der Spielhandlung stehen, werden in regelmäßigen Abständen für Filmregisseure interessant. Die meisten Jesusfilme nutzen eine fiktive Rahmenhandlung, um die Geschichten von und mit Jesus, seine Passion und die Fragen um seine Auferstehung in eine dramatische Filmgeschichte zu bringen. Zwei aktuelle Jesusfilme können dabei im Religionsunterricht der SEK I/II zum Einsatz kommen, um die Erarbeitung der Themen, die sich mit Jesus, seiner Umwelt, Passion, Kreuzigung und Auferstehung auseinandersetzen, zu unterstützen.

    Dabei ist es oft nicht notwendig, die ganzen Filme zu präsentieren, sondern es kann mit ausgewählten Filmsequenzen gearbeitet werden, die den Schüler*innen zum Teil auch über digitale Medien (Notebooks, Tablets/iPads oder Smartphone) zugänglich gemacht werden. Die Arbeit mit den Filmen kann also gleichzeitig auch exemplarisch den Umgang mit digitalen Medien einführen.

     

    Leitung
    Dr. Manfred Karsch
    Dienstag, 19. Februar 2019 - 15:00 bis 18:00
    Maria Magdalena / Auferstanden
  • Di 19 .
    FebFeb

    Umrisse des historischen Jesus lassen sich in der Oberstufe plausibel erarbeiten. Zwar provoziert die „Wunderfrage“ ungläubige Schülerreaktionen und kontroverse Diskussionen, aber didaktisch schwierig wird es, wenn es um die Heilsbedeutung des Todes Jesu geht: Die historischen Umstände des Prozesses lassen sich aufklären, aber dass Jesus sich geopfert habe oder sogar geopfert worden sei, für unsere Sünden gestorben sei, ist für Schüler*innen kaum nachvollziehbar: Gott opfert seinen
    Sohn? Vergebung der Sünden und das immer wieder für die stets rückfälligen = sündigen Menschen? Vielleicht hilft ein Blick in den zweiten Artikel des Credos oder auch der interreligiöse Dialog: Wie deuten andere Religionen den Tod Jesu, wie den Glauben an Gottes Sohn?
    Und dann verlangt der Lehrplan auch noch, die christliche Hoffnung bzw. Zukunftsvorstellung in der Einführungsphase zu behandeln – wie soll das ohne die Beschäftigung mit Jesus dem Christus in dieser Stufe gehen?
    Materialien werden verteilt und besprochen, die für die eigene Weiterbildung und den Unterricht geeignet sind.

    Leitung
    Arnd Röbbelen
    ReferentIn
    Dr. Albrecht Willert
    Dienstag, 19. Februar 2019 - 15:30 bis 18:00
    Saal des Evangelischen Kinderheims, Overwegstraße 31, 44625 Herne
  • Mi 20 .
    FebFeb

    Die Bibel ist voller Geschichten. Eindrucksvoll wird von Wundern erzählt, von Krankheits- und Heilungsgeschichten, von Konflikten uns Streitereien; in den den Evangelien wird und die Lebensgeschichte Jesu erzählend vorgestellt. Lesen und Erzählen sind vertraute Formen, Bibelgeschichten zu erschließen. Manchmal ist es das darstellende Spiel. Doch wie gelingt es, biblische Geschichten so „ins Spiel“ zu bringen, dass es nicht nur Geschichten von früher sind.

     

    Verfahren des Psychodramas, aus dem das Bibliodrama entstanden ist, setzen Geschichten oder Bibelworte so in Szene, dass sie gegenwartsrelevante Bedeutung bekommen. Sie werden so gespielt, dass die Teilnehmenden selbst in den Geschichten vorkommen und in der „Jetztzeit“ des Spieles biblische Stoffe aktuell aussagekräftig werden. Bibeltexte und Akteure haben unmittelbar im Spiel miteinander zu tun.

     

    Ist das nur Spielerei? Können Spielverfahren den theologischen Ansprüchen eines Textes genügen? Wie können Schulklassen zum Spielen animiert werden? Und: Geht das alles in einer normalen Unterrichtsstunde? Dieses sind einige Fragen, die wir im Seminar diskutieren. Natürlich gibt es auch praktische Übungen in denen wir „Bibel ins Spiel bringen“

     

    Leitung
    Claus Wagner, Detmold und Ralf Wagner, Minden
    ReferentIn
    Lothar Teckemeyer
    Mittwoch, 20. Februar 2019 - 15:00 bis 18:00
    Kreiskirchenamt Herford
    „Die Bibel ins Spiel bringen“
  • Do 21 .
    FebFeb

    Vom 19. bis 23. Februar findet die größte europäische Fachmesse für Bildungswirtschaft "didacta" statt.

    In diesem Jahr bieten wir die Möglichkeit, gemeinsam mit Religionskolleg*innen nach Köln fahren. Je nach Anzahl der Teilnehmenden fahren wir mit der Bahn oder mit einem Gemeindebulli. Freikarten gibt es in der Regel an den Schulen, alle weiteren Kosten werden umgelegt.

    Leitung
    Pfarrerin Petra Sinemus, Schulreferentin
    Donnerstag, 21. Februar 2019 - 08:00 bis 17:00
    Köln Messe, Messeplatz 1, 50679 Köln
    Besuch der didacta
  • Do 21 .
    FebFeb

    Für die neue Ausgabe des Kursbuch Religion  elementar ist Anfang 2018 der Schülerband und der Lehrerband für die Jg. 7./8. erschienen. Dieses Schulbuch orientiert sich sehr nah an den Inhaltsfeldern des Kernlehrplans für den RU und den dazugehörigen Kompetenzen für die Schulformen HS, SEK, RE und Gesamtschule.

     

    Leitung
    Dr. Manfred Karsch
    Donnerstag, 21. Februar 2019 - 12:00 bis 15:00
    Realschule Bünde-Mitte, Strotweg 12-15 Uhr, Bünde
    Kursbuch Elementar 2 (7./8.Jg.)
Seite 1/19
Start - Zurück - 1 2 3 4 5 ... - Weiter - Ende
1-5/93