Nächste Veranstaltungen

  • Di 12 .
    DezDec

    Die Zusammenarbeit der Schulreferate für die Kirchenkreise Herford, Minden, Lübbecke und Vlotho hat in den letzten Jahren neue Gestaltung erhalten. Grund genug, in diese Gemeinsamkeiten auch die kirchlichen Lehrkräfte, also die Pfarrerinnen und Pfarrer, die mit einem Teil ihres Dienstauftrages oder als SchulpfarrerInnen ihren Dienst tun, mit hineinzunehmen. Ein Adventstreffen soll ein Startsignal geben zu gemeinsamen Gedankenaustausch und Möglichkeit, Anregungen für Fortbildungen oder das Materialangebot der Mediotheken zu geben.

    Leitung
    Dr.Manfred Karsch, Ulrike Lipke
    Dienstag, 12. Dezember 2017 - 16:00 bis 18:00
    Kreiskirchenamt des Ev.Kirchenkreises Vlotho, Lennestraße 3, Bad Oeynhausen
    Adventstreffen der kirchlichen Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen
  • Mi 10 .
    JanJan

    Blumka, ein Mädchen aus Janusz Korczaks Waisenhaus, schreibt ein Tagebuch. Sie zeichnet und klebt Fotografien ein. Wir sehen ein Bild von Janusz Korczak inmitten seiner Kinder im Waisenhaus im Warschauer Ghetto.

    Leitung
    Beate Brauckhoff
    Mittwoch, 10. Januar 2018 - 15:30 bis 18:00
    Reinoldinum, Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
    Blumkas Tagebuch - Vom Leben in Janusz Korczaks Waisenhaus
  • Do 11 .
    JanJan

    Die Geschichte von Abraham spielt in den drei monotheistischen Weltreligionen eine große Rolle. Sie erzählt exemplarisch von einem Menschen, der dem einen Gott vertraut und seinen Weg in Beziehung mit ihm geht. An seinen Söhnen Isaak und Ismael wird deutlich, dass sich Wege auch trennen können und Entwicklung dennoch möglich ist. Zentral wird in dieser Fortbildung die Frage nach Abraham aus christlicher Perspektive beleuchtet. Begleitend wird auch die Rezeption und Interpretation der Abrahamtradition im Koran und in islamischer Glaubensüberlieferung vorgestellt. Beide Traditionen werden zur Umsetzung im RU fruchtbar gemacht.

    Leitung
    Dr.Manfred Karsch, Ulrike Lipke
    Donnerstag, 11. Januar 2018 - 15:00 bis 18:00
    Gemeindehaus Obernbeck, Kirchstraße 16, Löhne
    Abraham und/oder Ibrahim
  • Mi 17 .
    JanJan

    Escape rooms sind "in". Ein Raum voller Rätsel, aus dem eine Gruppe von ca. 10 Personen "entkommen" muss. Dazu hat sie eine Stunde Zeit. Ohne die richtigen Schlosskombinationen gibt es kein Entrinnen. Auf spielerische Weise müssen eine Menge Rätsel gelöst werden, die an eine Story angedockt sind.

    Komplexe gruppendynamische Prozesse werden hier ebenso initiiert wie die spielerische Verknüpfung mit relevanten Inhalten.

    Zusammen mit Schüler*innen des evang. Religionskurses der EF am Gymnasium Theodorianum Paderborn haben wir enen escape room zum Thema "Reformation" entworfen.

    Im Mittelpunkt der Fortbildung steht das natürlich Ausprobieren des Raums: In einer Zeitreise werden die Teilnehmer*innen ins Jahr 1521 zurückreisen und alles dafür tun, damit die reformatorische Bewegung nicht aufgehalten wird. Darüber hinaus werden wir die reformatorische Geschichte und ihre Inhalte reflektieren, die diesem Raum zugrunde liegen und danach fragen, wie dieser Raum im Unterricht eingesetzt werden kann.

    Nach der Fortbildung haben alle Teilnehmer*innen das Vorrecht, den escape room Reformation für ihre Schule oder Gemeinde maximal 4 Wochen land auszuleihen.

    Für diese Fortbildung gibt es eine Begrenzung der Teilnehmer*innen. Es können maximal 15 Personen teilnehmen.

    Kosten: 10,00 €

    Mittwoch, 17. Januar 2018 - 09:00 bis 16:00
    Stephanus-Haus Borchen, Mühlenweg 1, 33178 Borchen
    Escape Room Re-Formatiert
  • Do 18 .
    JanJan

    Nun ist der Erlass da. Ab dem nächsten Schuljahr wird in NRW der konfessionell-kooperative Religionsunterricht möglich sein. „Das machen wir doch schon so lange. Was sollen wir denn da einführen?“ Stimmt – an vielen Schulen wird irgendwie „ökumenisch“ im Klassenverband unterrichtet.

    Nun sollen die Rahmenbedingungen geklärt und gestärkt wer­den. Das ökumenische Partnerteam aus katholischen und evan­ge­lischen Kolleg*innen wird gebildet. Beide Konfessionen können Schüler*innen beider Konfessionen unterrichten (und auch an­derer Religionen). Immer muss gewährleistet sein, dass alle Schüler*innen auf beide Konfessionen der Lehrer*innen im Laufe ihrer Schulzeit stoßen werden.

    Eingeladen sind die Abgeordneten aus den Fachkonferenzen. Weiterarbeit an den Schulen können gleich vereinbart werden.

    Leitung
    Silke van Doorn, Schulreferentin
    Donnerstag, 18. Januar 2018 - 13:00 bis 15:00
    Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht. Eine Einführung
  • Do 18 .
    JanJan

    Es gibt viele Darstellungen zu und über Martin Luther. Otmar Alt nähert sich dem Reformator aber mit seiner eigenen bildreichen Sprache an. Dazu wählte er wichtige Stationen im Leben und in den Werken des Reformators aus. Er will neugierig machen auf Reformation, auf die vielen Hintergrundgeschichten und auf den Glauben an sich.

    Otmar Alt (* 17. Juli 1940 in Wernigerode) ist ein vielschichtiger deutscher Maler, Grafiker, Designer und Bildhauer. Er vertritt den Leitgedanken, Kunst die man erklären muss, ist langweilig. Nach seiner Sichtweise soll Kunst nicht elitär, sondern jedem und auch jederzeit zugänglich sein. Der Betrachter soll sich die Bedeutung der Arbeiten selbst erarbeiten.

    Wir werden ausprobieren und überlegen, wie sich auf der Basis dieser Überlegungen mit Schülern und Schülerinnen dazu arbeiten lässt.

    Leitung
    Hans Hallwaß
    Donnerstag, 18. Januar 2018 - 14:30 bis 16:30
    Luther und die Reformation – mit dem Bilderzyklus „Luther – Der Verkünder“ von Otmar Alt erschließen
  • Do 18 .
    JanJan

    Das Thema "Martin Luther und die Reformation" spielt sowohl im evangelischen als auch im katholischen Religionsunterricht eine wichtige Rolle – und kommt durch die sich nun eröffnende Möglichkeit eines konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts unter neuen Rahmenbedingungen in den Blick. Wie kann es gelingen, diese Thema konfessionssensibel zu unterrichten?

    Leitung
    Heike Pauels
    ReferentIn
    Dr. Jens Dechow
    Donnerstag, 18. Januar 2018 - 15:30 bis 18:00
    Hohe-Giethorst-Schule Bocholt, Büningweg 29, 46397 Bocholt
    Martin Luther und die Reformation
  • Do 18 .
    JanJan

    Vorstellung und kritische Sichtung neuer Kinderbücher zum Thema für den RU in der Grundschule

    Leitung
    Thilo Holzmüller
    ReferentIn
    Thilo Holzmüller
    Donnerstag, 18. Januar 2018 - 15:30 bis 17:45
    Haus des Kirchenkreises Halle, Martin-Luther-Str. 11, 33790 Halle
    Mit Kindern über Tod und Trauer sprechen
  • Fr 19 .
    JanJan

    Nun ist der Erlass da. Ab dem nächsten Schuljahr wird in NRW der konfessionell-kooperative Religionsunterricht möglich sein. „Das machen wir doch schon so lange. Was sollen wir denn da einführen?“ Stimmt – an vielen Schulen wird irgendwie „ökumenisch“ im Klassenverband unterrichtet.

    Nun sollen die Rahmenbedingungen geklärt und gestärkt wer­den. Das ökumenische Partnerteam aus katholischen und evan­ge­lischen Kolleg*innen wird gebildet. Beide Konfessionen können Schüler*innen beider Konfessionen unterrichten (und auch an­derer Religionen). Immer muss gewährleistet sein, dass alle Schüler*innen auf beide Konfessionen der Lehrer*innen im Laufe ihrer Schulzeit stoßen werden.

    Eingeladen sind die Abgeordneten aus den Fachkonferenzen. Weiterarbeit an den Schulen können gleich vereinbart werden.

    Leitung
    Silke van Doorn, Schulreferentin
    Freitag, 19. Januar 2018 - 13:00 bis 15:00
    Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht. Eine Einführung
  • Mo 29 .
    JanJan

    Fragen will gelernt sein. Besonders im Fach Evangelische Religion als
    4. Abifach ist das manchmal gar nicht so einfach. Manche Fragen sind
    zu offen, manche wiederum zu direkt. Wie gelingt es, die Fragen so
    aufzubauen, dass alle drei Anforderungsbereiche gut geprüft werden
    können?
    Und vor allem: Welche weiteren guten Texte gibt es, die für die mündliche
    Abiturprüfung gut geeignet sind?
    Alle diese Fragen und alles rund um die mündliche Abiprüfung im Fach
    Evangelische Religion können in dieser AG besprochen und vertieft
    werden.
    Dazu ist es wichtig, eigene Texte und Ideen für den 2. Prüfungsteil
    mitzubringen. Wir werden einiges ausprobieren und testen.
    Gemeinsam entscheiden wir dann über weitere Treffen der AG

    Montag, 29. Januar 2018 bis Donnerstag, 31. August 2017 16:00 - 19:00
    Haus der Evangelischen Kirche, Klingenderstr. 13, 33100 Paderborn
    AG 4. Abifach
Formularseite 1/3
Beginn - Zurück - 1 2 3 - Weiter - Ende
1-10/21