Nächste Veranstaltungen

  • Di 29 .
    JanJan

    Diese Kurse unter Leitung des Gitarrististen und Percussionisten Reinhold Westerheide richten sich an Lehrer/innen, die den mit Gitarre begleiteten Gesang in ihre Unterrichtstätigkeit einbeziehen oder einfach gerne in ihrer Freizeit singen und nun dazu auch Gitarre spielen möchten.
    Die Angebote für Anfänger/innen und Fortgeschrittene sind praxisorientiert und vermitteln die wichtigsten Akkordtypen und Begleitmuster am Beispiel geeigneter Lieder.
    Neben verschiedenen Spieltechniken werden auch musikalische Grundlagen vermittelt, so dass Sie neue Lieder selbstständig erarbeiten oder zu bekannten Liedern eine passende Begleitung finden können. Ein Leihinstrument kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

     

    (Finanzierung mit Bildungsscheck NRW ist möglich.)

    10 wöchentliche Termine

    ReferentIn
    Reinhold Westerheide, Gitarrist und Percussionist
    Dienstag, 29. Januar 2019 - 18:00 bis 19:00
    Haus der Kirche, Markgrafenstraße 7, 33602 Bielefeld
  • Di 29 .
    JanJan

    Diese Kurse unter Leitung des Gitarrististen und Percussionisten Reinhold Westerheide richten sich an Lehrer/innen, die den mit Gitarre begleiteten Gesang in ihre Unterrichtstätigkeit einbeziehen oder einfach gerne in ihrer Freizeit singen und nun dazu auch Gitarre spielen möchten.
    Die Angebote für Anfänger/innen und Fortgeschrittene sind praxisorientiert und vermitteln die wichtigsten Akkordtypen und Begleitmuster am Beispiel geeigneter Lieder.
    Neben verschiedenen Spieltechniken werden auch musikalische Grundlagen vermittelt, so dass Sie neue Lieder selbstständig erarbeiten oder zu bekannten Liedern eine passende Begleitung finden können. Ein Leihinstrument kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

     

    (Finanzierung mit Bildungsscheck NRW ist möglich.)

     

    zehn wöchentliche Termine (mit Vorkenntnissen)

    ReferentIn
    Reinhold Westerheide, Gitarrist und Percussionist
    Dienstag, 29. Januar 2019 - 19:00 bis 20:00
    Haus der Kirche, Markgrafenstraße 7, 33602 Bielefeld
  • Mi 30 .
    JanJan

    (Aus-)Tauschbörse Mündliches Abitur


    Fragen will gelernt sein. Besonders im Fach Evangelische Religion als
    4. Abifach ist das manchmal gar nicht so einfach. Manche Fragen sind
    zu offen, manche wiederum zu direkt. Wie gelingt es, die Fragen so
    aufzubauen, dass alle drei Anforderungsbereiche gut geprüft werden
    können?
    Und vor allem: Welche weiteren guten Texte gibt es, die für die mündliche
    Abiturprüfung gut geeignet sind?
    Die Fortbildung ist als (Aus-)Tauschbörse für gute Texte und gute Fragen
    gedacht. Jede*r kann eigene Texte für den 1. undGute-Fragen- Ideen
    für den 2. Prüfungsteil mitbringen und zur Verfügung stellen und
    manches Neue mit nach Hause nehmen.

    Leitung
    Pfarrer Burkhardt Nolte
    Mittwoch, 30. Januar 2019 bis Montag, 28. Januar 2019 15:00 - 18:00
  • Mo 4 .
    FebFeb

    Dieses Angebot richtet sich an alle Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen im Märkischen Kreis, die im kommenden Schuljahr Unterstützung, Feedback oder Erfahrung Gleichgesinnter suchen.
    Mögliche Themen können alle Aspekte sein, die als belastend oder herausfordernd erlebt werden.

    Ziel ist, die persönlichen Ressourcen und Lösungsstrategien in den Blick zu nehmen und Handlungsspielräume zu vergrößern.

    Inhalte, sowie methodisches Vorgehen, werden an den Wünschen der Teilnehmenden orientiert.

    Es können zu der laufenden Gruppe gerne neue Kolleginnen und Kollegen hinzukommen!

    Kooperation mit der Regionalen Schulberatungsstelle für den Märkischen Kreis

    Anmeldung: Regionale Schulberatungsstelle, 02352/54892930

    Leitung
    Katharina Thimm / Rebekka-Scarlett Sirringhaus,
    Montag, 04. Februar 2019 - 14:00 bis 16:30
    Haus der Ev. Kirche,
  • Mi 6 .
    FebFeb

    Immer wieder geraten wir in der Schule in außergewöhnliche belastende Situationen, wie den Tod eines Schülers, Kollegen oder eines Familienangehörigen…

    Dann stellt sich die Frage: Was ist zu beachten? Was ist zu unterlassen? Was kann ich tun? Auf wen muss ich achten? Wer achtet auf mich?

    Dieses Seminar gibt einen ersten Einblick in den Umgang mit belastenden Ereignissen.

    Wir wollen uns auseinandersetzen mit den Themenbereichen:

    - Fight, Flight, Freeze. Reaktionen auf außergewöhnliche (belastende) Ereignisse. Vom Umgehen mit alten biologischen Programmen in der modernen Welt.

    - Verhinderung von Retraumatisierung

    - Zutrauen in die „normale“ Bewältigung von belastenden Situationen

    Das Seminar bietet praktische Übungen und Material zum Mitnehmen. Bitte bringen Sie einen Stick mit.

    Leitung
    Pfarrerin Petra Sinemus
    ReferentIn
    Notfallseelsorger Pfarrer Ingo Janzen, Lehrerin und Notfallseelsorgerin Christine Löbus
    Mittwoch, 06. Februar 2019 - 09:30 bis 16:00
    Schule und belastende Ereignisse
  • Do 7 .
    FebFeb

    Notfälle an Berufskollegs – „Wie managen wir die Krise?"

    Diese Tagesveranstaltung wendet sich zwar vorrangig an Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen an den Berufskollegs in Bad Oeynhausen, Lübbecke und Minden. Jedoch sind uns darüber hinaus auch Lehrer*innen aus anderen Schulformen willkommen. Denn die Grundthematik betrifft auch sie. Diese Veranstaltung hat zum Ziel, Lehrer*innen auf Notfallsituationen in der Schule vorzubereiten und das notwendige Handling bei Kriseninterventionen einzuüben. Sie unterstützt damit die Arbeit der schulischen Kriseninterventionsteams und schafft hierzu das notwendige Bewusstsein, um im Team agieren zu können.

    Ralf Radix, Pfarrer für Notfallseelsorge, Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst am
    Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Evangelischen Kirche von Westfalen in Schwerte wird uns mit Informationen und Übungen durch den Tag begleiten, um uns mehr Sicherheit im Umgang mit Krisen und Notfallsituationen im schulischen Kontext zu vermitteln.

    Es wird um eine verbindliche Anmeldung gebeten, da wir für das Mittagessen planen müssen.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 0571 – 63037

    Kosten entstehen keine!

     

    Leitung
    Pfr. Ralf Wagener, Minden
    ReferentIn
    Pfr. Ralf Radix, Schwerte
    Donnerstag, 07. Februar 2019 - 10:00 bis 15:30
    Leo–Sympher–Berufskolleg Minden, Habsburgerring 53a, 32425 Minden
  • Do 7 .
    FebFeb

    Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung 
    Kinoseminar

    Nationalsozialistische Filmpropaganda

    Die Nationalsozialisten haben frühzeitig die suggestive Macht bewegter Bilder in ihrer Propaganda eingesetzt. Neben den Filmen von Leni Riefenstahl und einer Reihe vom komödienhaften unpolitischen“ Unterhaltungsfilmen wurde die Bevölkerung mit aufwändigen Propagandafilmen im Sinne der NS-Ideologie systematisch indoktriniert. Am Beispiel des Films „Jud Süß“ lässt sich die nationalsozialistische Propaganda auf erschreckend deutliche Weise analysieren: Der Film basiert auf der Lebensgeschichte von Joseph Süß Oppenheimer, der im 18. Jahrhundert als Finanzberater des württembergischen Herzogs Karl Alexander tätig war. Für die Bevölkerung galt Oppenheimer schon bald als Urheber aller Missstände im Land. – In erster Linie als Unterhaltungsfilm konzipiert, setzte „Jud Süß“ Millionen von Kinobesuchern Anfang der 40er Jahre einer subtilen antisemitischen Beeinflussung aus.

    Als so genannter „Vorbehaltsfilm“ darf dieser Film im Kino nur im Rahmen einer Bildungsveranstaltung vorgeführt werden. Das IKF veranstaltet im Auftrag der Murnau-Stiftung Kino-Seminare mit diesen Filmen.

    Für Lehrer*innen findet zur Vorbereitung eine Fortbildungsveranstaltung statt. Alle Veranstaltungen werden von Michael M. Kleinschmidt, Medienpädagoge und Filmkritiker vom Institut für Kino und Filmkultur begleitet. Der Film und seine Machart werden auf wissenschaftliche Weise analysiert. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer intensiven Diskussion.

     

     

    Eine Kooperation mit der Friedrich-Wilhelm-MurnauStiftung

    Leitung
    Dr. Christine Kress
    ReferentIn
    Michael M. Kleinschmidt
    Donnerstag, 07. Februar 2019 - 14:00 bis 19:00
    Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestr. 14, Hagen
  • Do 7 .
    FebFeb

    „Der Fromme im 21. Jahrhundert wird ein Mönch sein.“ Mit diesem Satz ist Karl Rahner vielfach zitiert worden, wenn es um die Frage ging, welche Zukunft die Kirche im 21. Jahrhundert habe. In einer Zeit, in der christliche Existenz immer weniger in der säkularen Öffentlichkeit sichtbar ist, soll nach dem Alltag im Kloster gefragt werden, um daraus Impulse für christliche Meditation und geistliche Übungen mit Schüler*innen zu gewinnen. Dazu gehört die Teilnahme an den Stundengebeten ebenso wie das Gespräch mit Bruder Jonathan.

    Verschiedene kleine Formen und praktische Übungen zur Meditation stehen ebenso auf dem Programm wie das gemeinsame Entwickeln von Erfahrungsräumen, damit Schüler*innen die geistliche Dimension des christlichen Glaubens kennenlernen.

     

    Leitung
    Andreas Müller
    ReferentIn
    Bruder Jonathan, OSB
    Donnerstag, 07. Februar 2019 bis Freitag, 08. Februar 2019 14:00 - 14:00
    Abtei Königsmünster, Meschede
  • Fr 8 .
    FebFeb

    Jesus entdecken: Was wir in unseren Händen halten, sind die Zeugnisse der Evangelien. Sie bieten keine historischen Proto­kolle, beziehen sich aber auf eine bestimmte Geschichte, die Geschichte des jüdischen Menschen Jesus aus Nazaret. Ihr Interesse ist, deut­lich zu machen, dass in dieser Geschichte Gott zu Wort und Wirkung kommt. Und so erzählen sie von Jesus nicht als einem Ge­wesenen und ein für alle Mal Toten, sondern erinnern und verkündigen ihn als lebendig Gegenwärtigen Wie dies zu verstehen sein könnte – dem wollen wir an diesem Lern­tag mit dem Autor des Buches „Mirjams Sohn - Gottes Gesalb­ter“ nachgehen.

    Material für die Verwendung im Unterricht wird bereitgestellt.

    Klaus Wengst war Professor für Neues Testament und Judentumskunde an der Ruhr-Universität Bochum. Ihm ist es selbstverständ­lich geworden, das Neue Testament konsequent auf dessen Basis, der jüdischen Bibel, und im Kontext der jüdischen Tradition aus­zulegen.

    Herzliche Einladung zu dieser Kooperationsveranstaltung mit der Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Siegen.

     

    Kosten: 25 Euro inkl. Mittagessen und Getränken, ermäßigter Preis: 15,00 Euro für Studierende und Teilnehmende mit geringem Einkommen (nach Selbsteinschätzung)

    Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldung bitte per Mail bis zum 01.02.19 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Leitung
    Pfrn. Silke van Doorn
    ReferentIn
    Prof. em. Dr. Klaus Wengst, Bochum
    Freitag, 08. Februar 2019 bis Sonntag, 10. Februar 2019 15:00 - 18:00
    Siegen, Gemeindehaus Altstadt, Pfarrstraße 2
  • Sa 9 .
    FebFeb

    Biblische Perspektiven im Film
    (Kooperationsveranstaltung zwischen dem Ev.
    Kirchenkreis Paderborn und dem IRuM)


    Was halten Sie von der Idee, die Begegnung Moses mit Gott am brennenden
    Dornbusch als eine Begegnung des Mose mit einem sehr
    forschen und eigenwilligen Kind zu inszenieren? In Ridley Scotts Hollywood-
    Blockbuster „Von Göttern und Königen“ aus dem Jahr 2015
    können wir Mose dabei zuschauen, wie er sich mit einem solchen Kind
    auseinandersetzen muss. Ob das eine angemessene Deutung ist?
    Es gibt ungezählte biblische Perspektiven, die auf provokante, aber
    oft auch inspirierende Weise in Filmen aufgegriffen und verarbeitet
    werden. Dabei geht es nicht nur um offensichtliche – an biblischen
    Geschichten orientierte – filmische Umsetzungen. Es gibt eine Reihe
    guter Filme, die wichtige biblische Fragestellungen (z.B. das Verhältnis
    von Schuld, Bestrafung und Vergebung) thematisieren und mit der
    Wirklichkeit kontrastieren.
    In der Fortbildung wollen wir uns mit einigen dieser Filme intensiver
    beschäftigen. Dazu sichten und analysieren wir exemplarische Filmausschnitte,
    die sich für den Unterricht eignen. Darüber hinaus werden
    religionsdidaktische Ideen und Anregungen vorgestellt.

    Leitung
    Dr. Stefan Klug IRuM Paderborn
    Samstag, 09. Februar 2019 - 15:00 bis 18:00
Seite 1/11
Start - Zurück - 1 2 3 4 5 ... - Weiter - Ende
1-10/105