Nächste Veranstaltungen

Anmeldung Kategorien 27 Suche Gebühren Veranstaltungsorte 72 Veranstalter 23 Karte

Aktuelle Kurzfilme und Spielfilme für den Religionsunterricht

In der Veranstaltung werden aktuelle Kurzfilme und Spielfilme vorgestellt, die sich für unterschiedliche Themen und Inhalte des Religionsunterricht in der SEK I/II eignen. Ethische Dilemmasituationen kommen dabei ebenso zu Sprache wie religiöse Fragestellungen oder der alltägliche Umgang mit digitalen Medien und Social Media.

Montag, 05. Februar 2018 bis Mittwoch, 20. Dezember 2017 09:00 - 12:15
Gesamtschule Rödinghausen, An der Stertwelle 24-38, Rödinghausen

Abi - gib und nimm

Die Fortbildung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die in der Sekundarstufe II am Gymnasium oder an der Gesamtschule unterrichten, insbesondere an junge Kolleginnen und Kollegen, die Prüfungstexte suchen. Zur Vorbereitung auf die mündlichen Abiturprüfungen im Frühjahr 2018 bietet die Veranstaltung mit Peter Werfel, Fachseminarleiter am ZfsL Minden:

Leitung
Dr. Manfred Karsch
ReferentIn
Peter Werfel, Fachleiter ZfsL Minden
Mittwoch, 07. Februar 2018 - 15:00 bis 18:00

Selbstlernkoffer Religion

„Ich packe meinen Koffer und nehme mit!“ So lautet das Motto eines Buches mit zwölf Unterrichtsprojekte, die Manfred Karsch im Dezember letzten Jahres veröffentlicht hat.In der Veranstaltung werden einige dieser Unterrichtsideen vorgestellt und diskutiert. 

Der Selbstlernkoffer Religion setzt einen nur geringen Materialaufwand voraus. Die Materialien passen in einen kleinen Koffer oder eine kleine Kiste und können immer wieder neu zum Einsatz kommen. Im Teilnahmebetrag ist das Buch und eine Grundausstattung zu den Materialien enthalten.

Leitung
Ulrike Lipke
ReferentIn
Dr. Manfred Karsch
Montag, 19. Februar 2018 - 15:00 bis 18:00

Konfessionell-kooperativ unterrichten - Wieso, weshalb, warum?

Gemäß der Vereinbarung zwischen den evangelischen Landeskirchen und den katholischen Diözesen in NRW kann ab dem Schuljahr 2018/2019 an Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe 1 der Religionsunterricht auch in konfessionell-kooperativer Form erteilt werden. Über die konkrete schulische Umsetzung gibt es allerdings noch viel Bedarf an Informationen und Klärung.

Aus diesem Grund bieten die Schulreferate der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche sowie die Abteilung Religionspädagogik (IRuM) des Erzbistums Paderborn gemeinsam regionale Informationsveranstaltungen zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht an. Diese Veranstaltungen sind schulformübergreifend angelegt.

Diese Veranstaltung soll Ihnen neben wichtigen Informationen auch ein Forum zum Erfahrungsaustausch über die bisherige Praxis bieten. Darüber hinaus werden die Vorzüge und der Mehrwert der konfessionellen Kooperation als Verbesserung und Bereicherung des Religionsunterrichts herausgestellt.


 

Dienstag, 20. Februar 2018 - 15:00 bis 18:00

Religion ins Spiel bringen

Religion wird lebendig, wenn Lernende sie sich subjektiv aneignen. Ein Aneignen von Religion, ohne sie zu erleben und mitzugestalten, bleibt abstrakt, d.h. raumlos, ereignislos, leib- und leblos sowie ohne Kontakt zu anderen Menschen. Die performative Religionsdidaktik verfolgt den Ansatz, Lernenden die Möglichkeit zu eröffnen, sich Religion durch Mitmachen und im Praktizieren von Formen, im Spiel und in Handlungsvollzügen zu erschließen. Zugleich ist sie an Kommunikation mit anderen interessiert. Sie hat das Ziel sich in der Gestaltung von Religion einzuüben und nicht nur über sie „Bescheid zu wissen“ und über sie zu reden.


ReferentIn
Lothar Teckenmeyer, Uni Paderborn
Mittwoch, 28. Februar 2018 - 15:00 bis 18:00

Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung mit dem Kursbuch Religion 1 -3

Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung wählt ihren Ansatzpunkt nicht bei den Inhalten, sondern bei den zu erwerbenden Kompetenzen und sucht danach die geeigneten Inhalte, Materialien und Medien für die Unterrichtsgestaltung. Welche Rolle kann dabei das Angebot eines Schulbuches bieten? Anhand des neuen Kursbuchs Religion 1 -3  wird das Konzept eines Unterrichtsvorhabens vorgestellt und mit den Lehrkräften erarbeitet, wie aus diesem Materialangebot kompetenzorientierte Unterrichtsvorhaben erstellt werden können. Für jeden Teilnehmenden werden die Schulbücher kostenlos zur Verfügung gestellt.

Leitung
Dr. Manfred Karsch
Montag, 05. März 2018 - 15:00 bis 18:00

Josef und seine Brüder

Die Geschichte von Josef und seinen Brüdern ist eine Streitgeschichte, bei der Täter und Opfer nicht immer eindeutig zu identifizieren sind. Hochmut, Eitelkeit, Habgier, Neid und Macht spielen wechselseitig eine Rolle. „Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen.“ So fasst Josef am Ende den Streit mit seinen elf Brüdern zusammen und bringt damit im Rückblick auf seine Lebensgeschichte Gott ins Spiel. Aus der Streitgeschichte wird eine Versöhnungsgeschichte.

Manfred Karsch wird aus der Perspektive des Streitens und Versöhnens die Josefgeschichte mit Unterrichtsideen für die Grundschule vorstellen. Ein Reader mit CD-ROM wird die Unterrichtsideen zum Mitnehmen bereitstellen.

Montag, 12. März 2018 - 15:00 bis 18:00

Social Media - Die virtuelle Welt als Chance für die Schule

Sie wollen Soziale Medien für Ihre (schulische) Kommunikation einsetzen, benötigen aber noch Antworten auf Ihre Fragen? Sie wollen Veranstaltungen mit Schülerinnen und Schülern zu Chancen und Herausforderungen von Sozialen Netzwerken (z.B. von Facebook und WhatsApp) an Ihrer Schule entwickeln und suchen Ideen? Sie interessieren sich für die politische und gesellschaftliche Bedeutung von (digitalen) Medien an Schulen und wollen darüber mit anderen ins Gespräch kommen?

ReferentIn
Hans-Bodo Markus, Referat der Abteilung Schulpastoral, Erbistum Paderborn
Mittwoch, 14. März 2018 - 15:00 bis 18:00
Gemeindehaus St. Paulus Herford, Kiebitzstraße 1, 32051 Herford

Digitale Medien im RU: Mit Lerngruppen Stop-Motion-Filme erstellen

Smartphone, Tablet, Notebook und Digitalkamera - für Schülerinnen und Schüler ist der Umgang mit solchen Medien im Alltag selbstverständlich, ihr Gebrauch sollte aber auch in den Unterrichtsalltag einfließen und dort Lernarbeit unterstützen und gleichzeitig die Medienkompetenz stärken. Daran kann sich auch der Religionsunterricht beteiligen. Entsprechende Kenntnisse im Umgang mit der digitalen Technik und den Möglichkeiten im Unterricht gehören zur Voraussetzung auf Seiten der Lehrkräfte.

Diesmal geht es um „Stop-Motion-Filme“. bei der eine Illusion von Bewegung erzeugt wird, indem einzelne Bilder von unbewegten Motiven aufgenommen und anschließend aneinandergereiht werden - wie beim Daumenkino. Die Fortbildungsveranstaltung stellt die dazu notwendige (recht preisgünstige) Hardware und Software (z.T. Freeware) vor und führt in die Technik ein. Gemeinsam erproben die Teilnehmenden die Technik und erstellen die Skizze für ein Unterrichtsprojekt im Religionsunterricht.

Donnerstag, 15. März 2018 - 13:30 bis 16:30
ZfsL Bielefeld

Regionale Vokationstagung

Um das Fach Ev. Religionslehre unterrichten zu können, ist neben der Fakultas für dieses Fach die kirchliche Lehrbefähigung (Vokation) notwendig. Referendarinnen und Referendare erhalten eine befristete Vokation. Die unbefristete Vokation setzt die Teilnahme an einer Vokationstagung voraus, die die Ev. Kirche von Westfalen regelmäßig zentral am Pädagogischen Institut oder in den Regionen durchführt.

Die nächste regionale Vokationstagung findet vom 23. - 27.April 2018 in Herford unter der Leitung von Elke Jüngling und Manfred Karsch statt. Nähere Informationen und Hinweise auf Anmeldemöglichkeiten sowie Hinweise auf weitere Vokationstagungen finden Sie unter http://www.pi-villigst.de/aus-und-weiterbildung/vokation.html#c50.

Montag, 23. April 2018 bis Freitag, 27. April 2018 09:00 - 18:00
Formularseite 1/2
Beginn - Zurück - 1 2 - Weiter - Ende
1-10/13