Veranstaltungen

Anmeldung Kategorien 27 Suche Gebühren Veranstaltungsorte 72 Veranstalter 23 Karte

Sexualisierte Gewalt und sexualisierte Grenzverletzungen an Schule

Mit sexualisierter Gewalt und Grenzverletzungen sind alle Schulformen konfrontiert. Dabei ist der Übergang von einvernehmlichen Handlungen, sexualisierten Übergriffen bis hin zu sexualisierten Gewalthandlungen fließend und nicht immer klar voneinander abzugrenzen. Dies macht den Umgang mit solchen Situationen für Schulen häufig schwierig und erfordert eine Auseinandersetzung mit diesem Thema.

Die Fortbildung stellt ein Kooperationsprojekt des Evangelischen Schulreferates, der Polizei, pro familia, der Mädchenberatungsstelle, der Ärztliche Beratungsstelle sowie der Regionalen Schulberatungsstelle. Das Ziel ist es, die Krisenteammitglieder im Umgang mit sexualisierten Übergriffen, Grenzverletzungen und sexualisierter Gewalt im Kontext Schule zu stärken.

In der Fortbildung sollen zum einem die Grundlagen zum Thema geklärt werden. Dies beinhalten neben der Definition von sexualisierter Gewalt und sexuellen Grenzverletzungen auch die Erläuterungen der diversen Konstellationen von Tätern und Opfern als auch die Auswirkungen auf die Opfer.

Weiterhin soll das Thema unter rechtlichen Aspekten beleuchtet werden. Hier sollen Informationen zum Sexualstrafrecht gegeben werden sowie Grundsätze einer Anzeigenaufnahme, des Ermittlungsverfahren und des Strafprozesses dargestellt werden. Zudem werden Hinweise auf eine anzeigenunabhängige Spurensicherung gegeben. Es wird eine Brücke zu den Unterstützungssystemen geschlagen, indem Hilfeeinrichtungen dargestellt werden und die Unterstützung bei der anschließenden Fallbearbeitung erörtert wird.

Die erfolgreiche Gestaltung des schulischen Krisenmanagements bei sexualisierten Grenzverletzungen und sexualisierter Gewalt ist ein weiterer, relevanter Aspekt in der Fortbildung. Wichtige Punkte sind hierbei die schulischen Handlungsmöglichkeiten, der Umgang mit den beteiligten Kindern und ihren Sorgeberechtigten, die Kommunikation innerhalb der Schule sowie die Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern. Im Bereich der Prävention und Intervention soll neben spezifischen Programmen auch die Darstellung der jeweiligen positiven und negativen Bedingungsfaktoren hierfür eine zentrale Rolle einnehmen.

Leitung
Andrea Seils
ReferentIn
Gabriele Ballmann (Polizei Bielefeld) Inge Thömmes und Reinhard Brand (pro familia Bielefeld) Sylvia Krenzel (Mädchenberatungsstelle, Mädchenhaus Bielefeld) Barbara Brune (Ärztliche Beratungsstelle Bielefeld) Steffen Lang und Manuel Teubert (Regionale Schulberatungsstelle der Stadt Bielefeld)
Dienstag, 24. April 2018 - 13:30 bis 18:00
Haus der Kirche , Bielefeld

Mose - Bausteine für eine Unterrichtsreihe im Religionsunterricht der Grundschule (3./4. Schuljahr)

Die Mose-Erzählungen des Buches Exodus gehören zu den wichtigsten alttestamentlichen Grundtexten des Religionsunterrichtes der Primarstufe.

Leitung
Thilo Holzmüller
ReferentIn
Thilo Holzmüller
Montag, 07. Mai 2018 - 15:30 bis 18:00
Ev. Gemeindehaus Beckum, Nordwall 40, 59269 Beckum

In den Sand erzählen

Zielgruppe: Lehrkräfte Grundschulen, Erzieherinnen in Tageseinrichtungen für Kinder

 Leitung: Ulrike Lipke

Referentin: Beate Brauckhoff, Schulreferat Dortmund

Kinder lieben es im Sand zu spielen, Erwachsenen gehen gerne im Sand spazieren - beides hinterlässt Spuren. Werden biblische Geschichten in den Sand erzählt, entdecken wir die Spuren wieder, die Abraham, Mose oder die Zeit des Exils in der Geschichte des Volkes Gottes geschrieben haben. Aber es sind nicht nur Spuren einer längst vergangenen Zeit, sondern es sind Spuren, die wir in unserem Leben wiederfinden und auch selbst gelegt haben. Wüstensack-Geschichten bekannt aus dem "Godly Play / Gott im Spiel" und neue Geschichten nehmen uns mit auf die Reise. 

Mittwoch, 13. Juni 2018 - 15:00 bis 18:00

Jeder ist seines Glückes Schmied

Zielgruppe: Lehrkräfte Sek.I

Leitung: Ulrike Lipke

Das bekannte Sprichwort hat Aufforderungscharakter. Eifrig soll also Jeder an seinem Lebensglück schmieden. Aber wie sieht dies im Einzelnen aus? Und stimmt der Spruch eigentlich? In der vorbereiteten Unterrichtseinheit zum Thema Diakonie können sich SchülerInnen mit dem Sprichwort auseinander setzen: Anhand biblischer Beispiele, dem Leben bekannter und unbekannter Persönlichkeiten, Unterrichtsspielen und anderen differenzierenden Materialien zum Themenbereich für die 7./8. Klasse. Die UE zielt darauf, Empathiefähigkeit, Selbstverantwortung und Hilfsbereitschaft zu stärken.

Donnerstag, 14. Juni 2018 - 15:00 bis 18:00

Historischer Jesus

Leitung
Pfrn Petra Sinemus
ReferentIn
Dr. Albrecht Willert, ehem. Seminarleiter für evangelische Religion Sek II
Mittwoch, 20. Juni 2018 bis Mittwoch, 21. Februar 2018 15:30 - 18:00

Vorankündigung: Die Seele stärken - ein gutes Schulklima schaffen

Resilienz ist die mehr oder weniger stark ausgebildete Fähigkeit, mit Druck, Veränderungen, Ungewissheit und Krisen im Leben umzugehen. An diesem Studientag sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie im Religionsunterricht die Fähigkeit von Kindern, mit Herausforderungen und Krisen produktiv umzugehen, gefördert und weiterentwickelt werden kann. Dies geschieht in drei aufeinanderfolgenden praxisorientierten Modulen:

Leitung
Pfr. Thilo Holzmüller
ReferentIn
Dr. Ulrike Itze, Dr. Edelgard Moers, Brigitte Zeeh-Silva
Montag, 01. Oktober 2018 - 10:00 bis 17:00
Haus des Kirchenkreises Gütersloh, Moltkestraße 10 - 12, 33330 Gütersloh