Ev.Kirchenkreis Recklinghausen

Kommende Veranstaltungen an diesem Ort

Ein Curriculum mit 5 Blöcken an vier Einzeltagen und einer zweitägigen Wochenendveranstaltung (Freitag/Samstag).

Mittwoch, 21. Februar 2018 bis Mittwoch, 27. Februar 2019 09:00 - 16:00

Die Fächergruppe Religion /Praktische Philosophie verändert ständig ihr „Gesicht“.

Mittlerweile wird an verschiedenen Schulen in NRW auch islamischer Religionsunterricht angeboten.

Evangelische, katholische, orthodoxe, jüdische, alevitische und muslimische Religionslehrkräfte sowie Lehrkräfte im Fach Philosophie kommen mit Schülerinnen und Schülern über Fragen nach „Gott und der Welt“, Glauben und gemeinsame gesellschaftliche Werte, verschiedene Religionen und Weltanschauungen ins Gespräch.

Unterschiedliche Perspektiven treffen in einer Schule zusammen und bereichern sich im Gespräch über das „Je – Eigene“ mit dem Anderen. Da bedeutete oft Herausforderung und Auseinandersetzung. An vielen Schulen gibt es aber bereits gelingende Modelle interreligiöser Zusammenarbeit.

Zu einem runden Tisch, bei dem besonders der Christlich-islamische Dialog in den Blick kommen soll, laden wir Lehrkräften und Schulleitungen aus allen Schulformen ein. Der runde Tisch soll dem Austausch von Erfahrungen, Themen, der Vorstellung von Methoden und Unterrichtsmodellen und gelungenen Projekten dienen, aber auch der Vernetzung für weitere Zusammenarbeit und der Entwicklung von zukünftigen Projekten.

 

Dienstag, 30. Oktober 2018 - 16:00 bis 18:00

Im Zentrum der Fortbildung steht der Gedanke einer kompetenzorientierten Aufgabenkultur mit ihrer Unterscheidung von Lern- und Leistungsaufgaben, die beides in den Blick nimmt: alltägliche Unterrichtsgestal-tung mit Hilfe von Lernaufgaben einerseits sowie Vorbe-reitung auf das Zentralabitur mit Hilfe von Leistungsauf-gaben andererseits.

Möglichst praxisnah und mit Hilfe von konkreten Materialien zum kompetenzorientierten Unterrichtsvor-haben „Gottesbilder der Exoduserzählung – Erarbeitung und Beurteilung von zentralen Antworten aus der jüdisch-christlichen Tradition auf die Gottesfrage mit Blick auf die Konsequenzen für die Gestaltung menschlichen Lebens“ werden wir in dieser Fortbildung den Fragen nachgehen, wie man von den im Kernlehr-plan bzw. im schulinternen Curriculum formulierten Kompetenzerwartungen zur konkreten Unterrichtsreihe kommt und wie Kompetenzorientierung durch eine bestimmte Aufgabenkultur mit ihrer Idee der Unter-scheidung von Lern- und Leistungsaufgaben im Unter-richt gelingen kann. Berücksichtigt werden dabei auch die verbindlichen Vorgaben für das Zentralabitur.

 

Donnerstag, 15. November 2018 - 15:00 bis 18:00