Haus des Ev. Kirchenkreises Iserlohn

Kommende Veranstaltungen an diesem Ort

Den Unterrichtsbeginn gemeinsam planen

Planen Sie das neue Schuljahr gemeinsam mit anderen und profitieren Sie vom kollegialen Austausch!

An diesem Tag stehen Ihnen die Bibliothek und der Kopierer zur Verfügung. Bei der Suche nach Materialien sind wir Ihnen behilflich. Gerne stellen wir Ihnen neue Medien und religionspädagogische Neuerscheinungen vor. Sollten sich genügend Interessenten/innen melden, werden wir schulformund jahrgangsbezogene Planungsgruppen einrichten.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Schulform und die Jahrgangsstufe(n) an und bringen Sie einen Laptop und einen Stick mit.

In kleinen Einheiten zwischendurch werden wir neue Filme für den RU – geordnet nach Schulformen – vorstellen.

Wir beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück; in der Mittagszeit wird ein Imbiss angeboten.

Mittwoch, 22. August 2018 - 09:00 bis 16:00
Im Referendariat angekommen - Das Kirchliche Unterstützungssystem kennen lernen

Der aktuelle Kurs im ZfsL Lüdenscheid wird das kirchlich-regionale Unterstützungssystem für den evangelischen Religionsunterricht und die Religionslehrer*innen kennen lernen. Inhaltlich wird das Arbeiten mit dem „Gotteskoffer“ vorgestellt, mit dem Kinder (und Erwachsene) den Erfahrungsbezug bei der Entstehung ihrer individuellen Gottesvorstellungen reflektieren und in Beziehung zu den Gottesvorstellungen des Ersten Testaments setzen. Das Sichten von Kurzfilmen für den RU in der Grundschule rundet den inhaltlichen Teil ab.

 

Dienstag, 11. September 2018 - 13:00 bis 16:00
Theologisches Update: Der verdorrte Feigenbaum

Das „Theologische Update“ – ehemals Theologisches Forum – versucht die Brücke zwischen kirchlicher Praxis und universitärer Forschung zu schlagen. Nach einem Update in der Systematischen Theologie und der Kirchengeschichte widmet es sich momentan wiederholt der neutestamentlichen Exegese.

Dr. Andreas Bedenbender stellt seine These zur Diskussion, das Markusevangelium sei ein Krisendokument, als Reaktion auf den jüdischen Krieg und die Zerstörung Jerusalems, dem es nicht mehr möglich sei, so zu tun, als sei nichts geschehen: Es kann oder will keinen Ausgleich zwischen christologischer Heilgewissheit und realer Heillosigkeit mehr herstellen, sondern bringt die Spannung ohne Abmilderung zur Geltung. Aber wie kann es dann noch „Evangelium“ sein? Der Referent, Vertreter einer von der holländischen Theologie inspirierten Variante der materialistischen Exegese, wird diese These an der biblischen Erzählung vom „Verdorrten Feigenbaum“ vorstellen und zur Diskussion stellen.

Mittwoch, 12. September 2018 - 16:00 bis 17:30
AG Schule und Spiritualität

Der AG geht es insbesondere um Fragen der Spiritualität im Schulleben.

Wir werden gemeinsam überlegen, welche Erfahrungen es mit multireligiösen Schulgottesdiensten gibt und wie sie die Schulgemeinschaft hilfreich unterstützen können.

Außerdem werden wir in einen Austausch treten, welche weiteren Formen der Begegnungen zwischen den Religionen es im Schulleben geben kann und wie sie zu interkulturellem Lernen beitragen.

Donnerstag, 18. Oktober 2018 - 16:15 bis 17:30